Rechtsgültigkeit von elektronischen Signaturen in Polen

Ist eine elektronische Signatur in Polen rechtsverbindlich?

Ja. In Polen sind elektronische Signaturen seit 2001 gesetzlich anerkannt. 2016 wurden die Vorschriften zu elektronischen Signaturenin der gesamten Europäischen Union durch die eIDAS-Verordnung vereinheitlicht.

Welchen Gesetzen unterliegen elektronische Signaturen in Polen?

2016 hat Polen die eIDAS-Verordnung umgesetzt, die die Gesetze für elektronische Signaturen in der gesamten EU vereinheitlicht. Jede elektronische Signatur, die über einen von einem EU-Mitgliedstaat zertifizierten Anbieter von Vertrauensdiensten geleistet wird, ist in der gesamten Europäischen Union rechtskräftig und durchsetzbar.

In den eIDAS-Verordnungen werden drei Arten von elektronischen Signaturen definiert:

  • Einfache elektronische Signatur (SES)
    Die einfache elektronische Signatur ist die grundlegendste Art der elektronischen Unterschrift. Der Unterzeichner kann seinen Namen tippen oder zeichnen, und es wird kein elektronisches Formular zur Validierung der Signatur verwendet. Diese Art von Signatur ist zwar sehr einfach zu verwenden, aber auch am leichtesten anfechtbar, da es nur begrenzte Sicherheitsprotokolle gibt, um die Authentizität des Unterzeichners zu überprüfen.
  • Fortgeschrittene elektronische Signatur (AES)
    Eine fortgeschrittene elektronische Signatur muss sicherstellen, dass die Unterschriften eindeutig mit dem Unterzeichner verbunden und in der Lage sind, diesen zu identifizieren. Sie muss mit Hilfe von elektronischen Signaturerstellungsdaten erstellt werden, die der Unterzeichner mit einem hohen Maß an Vertrauen und unter seiner alleinigen Kontrolle verwenden kann.
  • Qualifizierte elektronische Signatur (QES)
    Die qualifizierte elektronische Signatur ist eine strengere Form der AES und der einzige Signaturtyp, der den gleichen rechtlichen Wert hat wie eine handschriftliche Unterschrift. Es handelt sich um eine fortgeschrittene elektronische Signatur, die von einem qualifizierten digitalen Zertifikat begleitet wird, das von einer qualifizierten Signaturerstellungseinheit (QSCD) erstellt wurde. Die QSCD muss von einem qualifizierten EU-Vertrauensdiensteanbieter (TSP) ausgegeben werden, der in der European Union Trust List (EUTL) aufgeführt ist.

Qualifizierte elektronische Signaturen sind rechtlich gleichwertig zu einer handschriftlichen Unterschrift. Nicht qualifizierte elektronische Signaturen können vor Gericht nicht allein deshalb als Beweismittel abgelehnt werden, weil sie in elektronischer Form vorliegen oder weil sie nicht die Anforderungen einer QES erfüllen.

Welche Art von elektronischer Signatur benötige ich?

In Polen ist eine SES für die folgenden Arten von Dokumenten ausreichend:

  • Handelsrechtliche Vereinbarungen
  • Vereinbarungen über Wohnräume
  • Gewerbliche Miet- und Leasingverträge
  • Verbraucherverträge
  • Lizenzvereinbarungen

In Polen ist eine QES für die folgenden Arten von Dokumenten erforderlich:

  • Personalunterlagen, die dem Zivilrecht unterliegen
  • Administrative (Regierungs-) Entscheidungen
  • Urheberrechtsübertragungen
  • Übertragung von gewerblichen Schutzrechten

Welche Arten von elektronischen Signaturen bietet PandaDoc an?

PandaDoc bietet SES- und QES-Signaturen an. Hier erfahren Sie, wie PandaDoc die Gesetze für elektronische Signaturen auf der ganzen Welt einhält:

  • Digitale Signaturzertifikate für jedes Dokument
  • Asymmetrische Verschlüsselung oder Verschlüsselung mit öffentlichem Schlüssel
  • Erfassung von IP-Adressen
  • Kontoerstellung und Anmeldeanforderungen
  • Zweistufige Verifizierung für Unterzeichner und Zeichnungsberechtigte
  • DSGVO-Konformität

Kann ich die PandaDoc eSignature-Software in Polen verwenden?

Ja, die elektronischen Signaturen von PandaDoc sind mit den polnischen Gesetzen für elektronische Signaturen konform. Das macht es für Sie einfach, Verträge zu unterschreiben und in Polen Geschäfte zu machen. Melden Sie sich an und testen Sie unsere Software 14 Tage lang kostenlos.